DEUTSCH / ENGLISH

index

12.-15.11.2015

zu Gast im Kunsthaus Hamburg

Die Ausstellungsreihe Index feiert in diesem Jahr im Kunsthaus Hamburg ihr 15 jähriges Bestehen. Präsentiert werden überwiegend mediale Positionen sowie Installationen, von denen eine mit dem „Berenberg Preis für Junge Kunst“ ausgezeichnet wurde. Der Preis ging in diesem Jahr an den in Leipzig lebenden Künstler Andrzej Steinbach. Steinbach wurde 1983 in Czarnków, Polen geboren. Er lebt in Leipzig, wo er 2013 seine künstlerische Ausbildung bei Heidi Specker an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) abgeschlossen hat.

Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler, die ihr Studium in den letzten drei Jahren an einer Kunsthochschule in Deutschland oder im Ausland absolviert haben. In diesem Jahr sind Absolventen der Hochschule für bildende Künste Hamburg sowie der Frankfurter Städelschule, dem Goldsmiths College, der HGB Leipzig, der Kunstakademie Düsseldorf und der École Nationale Supérieure des Beaux Arts de Lyon vertreten.

Die Privatbank Berenberg unterstützt neben der Vergabe des Förder-
preises das gesamte Projekt und ermöglicht damit die Umsetzung einer umfangreichen Ausstellung für Gegenwartskunst in Hamburg.
Ein weiterer Dank gilt der Hamburgischen Kulturstiftung und der Hamburg Kreativgesellschaft.

Index versteht sich weiterhin als Übersichtsschau für aktuelle Kunst, mit der Neuausrichtung erfolgt die Auswahl stärker als bisher nach thematischen Zusammenhängen. Eine der zentralen Fragestellungen kreist in diesem Jahr um den Authentizitätsbegriff, bezogen auf übersteigerte künstlerische Strategien der Selbstoptimierung sowie auf einen gesellschaftlich kultivierten Anspruch an das Individuelle, dessen globalisierte und von digitaler Kommunikations-
technologie geprägte Welt der Repräsentation zum Gegenstand der Analyse wird. Erzähl– und Darstellungsformen der Gegenwart werden in diesen Auseinander-
setzungen mit Methoden wie Affirmation, Aneignung oder Rollenspiel auf unterschiedliche Weise verhandelt.

Jury 2015

Dr. Brigitte Kölle, Hamburger Kunsthalle
Tasja Langenbach, Videonale Bonn
Dr. Dirk Luckow, Deichtorhallen Hamburg
Fabian Schöneich, Portikus Frankfurt/Main
Katja Schroeder, Kunsthaus Hamburg